Unser Ort

Der Ort gehört seit 1974 zur Einheitsgemeinde Gnarrenburg und besteht aus drei Ortsteilen: dem Kernort am Klenkendorfer Damm, dem Keil und Oberklenkendorf. Das Moordorf wurde im Jahre 1824 im Rahmen der kurhannoverschen Moorkolonisation nach den Plänen des Moorkommissars J. Ch. Findorff als Reihendorf mit 27 Hofstellen und einer Schulstelle längs des Oste Hamme-Kanals angelegt. Den Namen erhielt die Moorkolonie zum Gedenken an den 1821 verstorbenen Oberhauptmann des Amtes Bremervörde, Claus von Klenck. Die Besiedlung einer kleinen Moorfläche nordwestlich von Klenkendorf erfolgte ab 1828 und erhielt den Namen KEIL. Ab 1833 entstand in südöstlicher Richtung – hinter den Klenkendorfer Hofstellen – der Ortsteil OBERKLENKENDORF mit 6 Hofstellen. Der im Jahre 1790 fertiggestellte OSTE-HAMME-KANAL ermöglichte den Torftransport auf sogenannten „Halbhunt-Schiffen“ und „Bullen“ nach Bremervörde und zur 1846 gegründeten Gnarrenburger Glasfabrik „Marienhütte“.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: